Automobilwerte unter Druck – Leitindex DAX kann sich über 12.000 Punkten behaupten

Seit etwa einer Woche sind die Automobilwerte, spricht die Aktien der Unternehmen BMW, Daimler und VW im Leitindex DAX mächtig unter Druck geraten. Die Aufdeckung eines Kartells und die noch nicht abschätzbaren Folgen haben dazu beigetragen, dass die Aktien deutlich an Wert verloren haben. Fakt ist, dass derzeit noch nicht abgesehen werden kann, wie sich die Aktien weiter entwickeln werden. Es ist durchaus möglich, dass der Kurs der Automobilwerte deutlich nachgibt, wenn entsprechende Strafzahlungen durch die Behörden verhängt werden und das gesamte Ausmaß des Kartells bekannt geworden ist.

Die Aktie des deutschen Autobauers Daimler notiert aktuell bei rund 60 Euro. Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass der Autobauer im zweiten Quartal 2017 hinter den Erwartungen zurück geblieben ist und die Zahlen nicht so gut ausfielen, wie es von einigen Experten erwartet wurde. Dennoch konnte der Konzern bei den Umsatzzahlen sowie bei den Absatzzahlen deutlich zulegen und neue Bestwerte erzielen. Anzumerken ist, dass die Daimler Aktie durchaus ein interessantes Investment ist und dieses mehr als attraktiv sein kann.

Die VW Aktie brach in den vergangenen Tagen stark ein und notiert aktuell bei knapp über 130 Euro. Bevor über das Kartell vergangene Woche berichtet wurde, war der Kurs in Richtung 145 Euro und mehr unterwegs. Jetzt wurde bekannt gegeben, dass in der Diesel Affäre offenbar noch stärker manipuliert wurde, als bisher bekannt war. Fakt ist, dass ein in den USA in Haft sitzender VW Manager sich für schuldig bekennen möchte.

Der deutsche Autobauer BMW ist ebenfalls stark unter Druck geraten. Das bedeutet, dass die Aktie nicht mehr bei 80 bis 90 Euro notiert, wie es noch vor wenigen Monaten der Fall ist, sondern im Bereich von 70 bis 80 Euro notiert. Die Informationen zum Kartell und zahlreiche weitere skeptische Gedanken führten dazu, dass der Kurs in den vergangenen Tagen deutlich nachgab.

Siemens Aktie unter 120 Euro – welche Chancen haben die Aktionäre?

Die Aktie des deutschen Siemenskonzerns notiert aktuell bei rund 117 Euro und damit deutlich niedriger, als es in den vergangenen Monaten der Fall gewesen ist. Fakt ist, dass bei Siemens derzeit alles nach Plan läuft und der Konzern womöglich seinen Umsatz im Jahr 2017 noch einmal steigern kann. Vor wenigen Monaten notierte die Siemens Aktie noch bei rund 130 Euro – zu Beginn des Jahres 2016 lag der Kurs bei etwa 80 bis 90 Euro und damit deutlich niedriger, als es heute der Fall ist. Der Konzern ist derzeit vor allem durch seine großen Windprojekte in den Medien. Zudem hat der Konzern ein Aktienrückkaufprogramm gestartet, was an der Börse positiv aufgenommen wird. Langfristig gesehen ist bei Siemens noch viel möglich. Wer ein durchaus solides Investment sucht, ist bei Siemens wirklich gut aufgehoben.

Anzumerken ist, dass die Aktie in den vergangenen Wochen vor allem auch aufgrund des schwierigen Marktumfeldes deutlich an Wert verloren hatte. Fakt ist, dass bei Siemens für das Geschäftsjahr 2017 wahrscheinlich mit einer attraktiven Rendite durch die Dividende gerechnet werden darf. Die Dividende wird bei Siemens bereits im Januar zur Hauptversammlung ausgezahlt – damit zählt der Konzern zu den ersten Konzernen, die im neuen Jahr die Dividende an ihre Aktionäre auszahlen.

Zeal Network Aktie notiert unter 24 Euro – wohin geht die Reise des Lotterieanbieters?

Die Zeal Network Aktie notiert aktuell bei unter 24 Euro und ist derzeit kaum noch im Fokus der Fonds und Analysten. Fakt ist, dass die Aktie vor wenigen Wochen den SDAX verlassen musste und der Kurs nun deutlich gesunken ist. Auf lange Sicht gibt es einiges an Problemen, die der Konzern zu bewältigen hat. Fakt ist, dass die Dividende drastisch von 2,80 Euro im Jahr auf 1 Euro im Jahr gesenkt wurde. Derzeit ist fraglich, ob der Konzern für bestimmte Lotterien Steuern nachzahlen muss. Die Kürzung der Dividende dürfte auch dazu beitragen, dass entsprechende Rückstellungen gebildet werden. Fakt ist, dass die Aktionäre die Aktie aktuell meiden.

Sollte in den nächsten Jahren entschieden werden, dass Steuern nachgezahlt werden müssen, dürfte dies der Aktie wohl kaum gut tun. Wenn die Gerichte jedoch entscheiden, dass keine Steuern nachgezahlt werden müssen, so ist es durchaus möglich, dass die Aktie einen kräftigen Sprung nach oben macht. Die aktuelle Dividende in Höhe von 1 Euro wird voraussichtlich im Dezember 2017 ausgezahlt. Bemessen am aktuellen Kurs in Höhe von gerade einmal 23,50 Euro würde dies einer Rendite durch die Dividende in Höhe von 4,2% entsprechen, was recht attraktiv erscheint. Wer hier bereits investiert ist, braucht derzeit einen langen Atem. Neue Anleger sollten sich gut überlegen, wie groß das Risiko bei einem Investment in Zeal Network derzeit ist.

Tesla Aktie auf 290 Euro – wie viel Potential steckt in der Aktie?

Die Aktie des Elektroauto Bauers Tesla notiert derzeit bei rund 290 Euro. Es ist durchaus möglich, dass die Aktie in den kommenden Monaten wieder steigt, was aber auch von der Nachrichtenlage abhängig ist. Der Start des Tesla Modells 3 und die hohen Zahlen an Vorbestellungen sorgen dafür, dass viele Anleger optimistisch sind. Dennoch gilt auch zu beachten, dass es bei Tesla gewisse Risiken gibt.

Der Konkurrent BYD ist China ist seit Jahren auf Wachstumskurs und könnte für Tesla ein ernsthafter Konkurrent werden. Zu beachten ist dabei natürlich auch, dass Warren Buffet seit einiger Zeit bei BYD investiert ist und der Kurs seitdem deutlich gestiegen ist.

Bei Tesla geht es jetzt darum, dass die Erwartungen des Marktes erfüllt werden. Dabei geht es zum Beispiel darum, ob die gewünschte Menge an Fahrzeugen auch im definierten Zeitraum produziert werden kann. Fakt ist, dass es bei Tesla jede Menge Frage gibt. Gleichzeitig wurde bei Tesla vor kurzem bekannt gegeben, dass keine Sitze mehr aus tierischem Leder produziert werden. Inzwischen werden nur noch Sitze aus veganem Leder, bzw. Tierimitat produziert. Insider gehen davon aus, dass diese in der Vergangenheit auch mehr gefragt waren, als es bei den Echtleder Sitzen der Fall gewesen ist.

Weitere News