DAX fällt deutlich – Performance überzeugt nicht!

In den vergangenen Tagen sackte der Wert des Leitindex DAX auf rund 12.300 bis 12.100 Punkte ab und bestätigt damit die derzeit leicht negative Tendenz vieler Unternehmen, die an der Börse gelistet sind. Zahlreiche Unternehmen mussten in den vergangenen Tagen Kursverluste hinnehmen. Auf der einen Seite ist derzeit ein leichtes Potential vorhanden, dass es in den kommenden Tagen weiter bergabgeht, auf der anderen Seite könnten die aktuellen Kurse auch für viele Anleger eine interessante Möglichkeit werden, einzusteigen und entsprechend Geld zu investieren. Wer sich für die entsprechenden Aktien im DAX oder in den anderen bekannten Indizies (MDAX sowie TecDAX und SDAX) interessiert, wird derzeit einige Titel finden, die deutlich günstiger zu haben sind, als es noch vor ein paar Tagen der Fall gewesen ist.

Deutsche Autobauer: Aktien verlieren an Wert

Die Aktien der Autobauer in Deutschland haben in den vergangenen Wochen leicht an Wert verloren. Vor allem die Aktie des VW Konzerns notiert mit derzeit rund 138 Euro deutlich unter den Werten der vergangenen Monate. Die Aktie des Autobauers Daimler scheint sich derzeit bei rund 55 Euro einzupendeln und die Aktie des Autobauers BMW notier bei knapp über 80 Euro. Es ist anzumerken, dass alle drei Aktien damit günstiger zu haben sind, als es vor wenigen Monaten der Fall gewesen ist, jedoch sind die Kursabschläge bei VW und auch bei Daimler etwas höher, als es bei BMW der Fall ist.

Ein Grund dafür könnte sein, dass die Daimler Aktie vor allem nach der Gewinnwarnung, die das Unternehmen vor kurzem publizierte, deutlich an Wert eingebüßt hatte und jetzt nicht mehr oberhalb der Grenze von 60 Euro notiert. Der Kurs der Daimler Aktie notiert damit deutlich geringer, als im vergangenen Jahr und auch stellen sich die Aktionäre die Frage, ob die Dividende in Höhe von 3,65 Euro gehalten werden kann, oder ob auch hier damit gerechnet werden muss, dass die Dividende deutlich gesenkt wird.

Bei VW wurde die Dividende für das vergangene Jahr auf 3,96 Euro je Aktie angehoben und damit auf einen deutlich höheren Wert, als es noch im Jahr zuvor der Fall gewesen ist. Wer zum aktuellen Kurs in Höhe von 138 Euro bei VW einsteigt, dürfte langfristig positiv davon profitieren, wenn der Konzern weiterwächst. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei 2,8% wobei davon auszugehen ist, dass noch etwas an Potential vorhanden ist und die Rendite deutlich steigen kann. Viele Analysten gehen davon aus, dass die VW Aktie bei einer positiven Stimmung auf dem Markt und auch bei einer weiteren positiven Entwicklung der Geschäftszahlen weiter im Wert steigen wird. Anzumerken ist dabei auch, dass die Dividende nach dem erfolgreichen Jahr 2018 noch einmal steigen könnte und somit mit einer höheren Rendite zu rechnen ist, als es bisher der Fall gewesen war. Langfristig gesehen ist es möglich, dass die Aktie der VW AG deutlich höhere Kursstände erreichen wird. Das bedeutet konkret, dass die Kursziele der Aktie bei etwa 180 bis 220 Euro liegen und somit um ein Vielfaches höher, als es jetzt der Fall ist.

Risiken bei deutschen Autobauern

Die Risiken, denen die deutschen Autobauer derzeit gegenüberstehen sollten auf keinen Fall außer Acht gelassen werden. Wer sich überlegt, ob er bei Daimler, bei BMW oder bei Volkswagen investieren möchte, der sollte wissen, dass eine Erhöhung der US Autozölle enorme Auswirkungen auf die Unternehmen haben könnte. Derzeit liegen die Zölle bei 2,5% und es ist möglich, dass diese auf bis zu 25% angehoben werden können. Die Gewinne der Autobauer könnten damit deutlich schrumpfen. Nicht nur Deutschland, sondern z.B. auch Japan und Mexiko zählen zu den Ländern, die von einem Anstieg der entsprechenden Zölle in jedem Fall nicht profitieren würden, sondern deutlich darunter leiden dürften.

Welche Aktien locken derzeit mit attraktiven Dividendenchancen?

Die Aktie der Deutschen Telekom zählt zu den Titeln, die derzeit mit einer guten Chance auf eine hohe Rendite lockt. Allein durch die Dividende ist davon auszugehen, dass eine ordentliche Rendite im kommenden Jahr sowie als auch in den Jahren darauf erzielt werden kann. Derzeit notiert die Aktie bei rund 13,90 Euro und damit etwas niedriger, als das von vielen Analysten genannte Kursziel. Dieses liegt bei rund 15 bis 17 Euro und somit hat die Aktie noch einiges an Potential nach oben. Unter dem Strich betrachtet bietet die Deutsche Telekom eine Dividendenchance von rund 4,6% p.a. wenn man sich die Aktie für 13,90 Euro je Stück in das Depot legt. Wer sich die Konditionen der Aktie der Deutschen Telekom anschaut, der wird feststellen, dass hier in jedem Fall sehr gute Renditechancen möglich sind und das Risiko scheinbar geringer ist , als es bei vielen anderen Aktien im DAX der Fall ist. Gerade die entsprechenden Aktivitäten der Telekom in den USA führen dazu, dass in jedem Fall ordentliche Mehrwerte erzeugt werden können. Es ist denkbar, dass die Dividende gegenüber dem Vorjahr noch einmal gesteigert wird und somit in jedem Fall bessere Renditen erzielt werden können. Wer mit einer Dividende in Höhe von 0,70 Euro je Aktie rechnet, der dürfte sich über eine Rendite in Höhe von etwa 5% freuen.

Im Bereich der Telekommunikation ist auch die Freenet Aktie sehr gefragt. Der Kurs der Aktie notiert derzeit bei rund 22,80 Euro. Die Freenet Aktie ist als echter „Dividendentitel“ bekannt und beliebt. Über die vergangenen Jahre konnte die Dividende klar gesteigert werden und auch der Kurs der Aktie konnte deutlich gesteigert werden. Es ist denkbar, dass die Freenet Aktie auch in den kommenden Monaten wieder in den Fokus der Anleger rückt, da die Dividendenrendite derzeit mehr als attraktiv ist.

Wer sich Freenet im Detail anschaut wird feststellen, dass der Kurs in den vergangenen Jahren immer wieder deutlich gesunken ist und zwar meist im Zeitraum nach der Hauptversammlung gegen Ende des Sommers. In der Praxis ist die Aktie gerade deutlich günstiger, als es in den vergangenen 5 Jahren der Fall gewesen ist. Das liegt unter anderem daran, dass die Kursziele von einigen Analysten deutlich gesenkt wurden. Wer sich die Aktie im Detail anschaut wird feststellen, dass es vom Unternehmen Freenet jedoch sehr viele positive Nachrichten gibt und grundsätzlich die Umsätze gut sind. Dennoch ist zu erwähnen, dass es auch bei Freenet einiges an Risiken gibt. Das Unternehmen besitzt keine eigenen Netze und muss sich Kapazitäten bei den bekannten Netzbetreibern sichern. Anzumerken ist dabei auch, dass die Freenet AG in jedem Fall entsprechend bei verschiedenen anderen Firmen investiert ist. So ist bekannt, dass Freenet zum Beispiel beim Unternehmen Ceconomy, wo auch die Produkte von Freenet in den Regalen stehen.

Die Dividende bei Freenet ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. So gab es für das vergangene Geschäftsjahr 2017 eine Dividende in Höhe von 1,65 Euro je Aktie. Darüber hinaus ist anzumerken, dass diese Dividende für das aktuelle Jahr auf 1,70 Euro je Aktie steigen könnte. Wer sich die Freenet Aktie im Detail anschaut wird feststellen, dass hier beim Kurs viel Potential vorhanden ist, aber die Risiken nicht außer Acht gelassen werden dürfen.

Zu den Risiken zählt zum Beispiel die Versteigerung der 5G Lizenzen, die wohl in den kommenden Monaten beginnen wird. Es ist wichtig, dass draufgeachtet wird, ob bei der Versteigerung der Lizenzen auch der Zugang zu Drittanbietern wie z.B. Freenet gesichert werden muss, was in der Presse derzeit kontrovers betrachtet wird.

Freenet, aber auch andere Anbieter wie z.B. 1&1 sind davon abhängig, dass sie Netzzugänge über die großen Netzbetreiber bekommen, um ihre Kunden bedienen zu können. Sollte dies nicht der Fall sein, kann es entsprechende Probleme geben, die Kunden bedienen zu können, was natürlich nicht zu empfehlen ist und für schlechte Zahlen sorgen dürfte.

Wie ist die Stimmung am Aktienmarkt derzeit?

Wer sich die Stimmung am Aktienmarkt in Deutschland derzeit anschaut wird feststellen, dass es hier sehr unterschiedliche Meinungen und Tendenzen gibt. Anzumerken ist, dass es zahlreiche Aktien gibt, die in den vergangenen Monaten an Wert verloren haben und die heute günstig für einen Einstieg genutzt werden können. Langfristig gesehen ist es möglich, dass hier gute Einstiege gemacht werden können.

Beachten werden sollte jedoch auch dass z.B. einige Unternehmen wie Daimler, Continental etc. schon eine Gewinnwarnung abgegeben haben und es denkbar ist, dass weitere negative Nachrichten im Zuge der Quartalszahlen folgen können. Dies ist bei einigen großen Firmen derzeit der Fall. Wer sich für Aktien der entsprechenden Unternehmen interessiert, sollte in jedem Fall rechtzeitig investieren und berücksichtigen, welche Szenarien für die Zukunft denkbar sind.

Interessant sein dürften auch Unternehmen, die in den vergangenen Jahren stark gewachsen sind und die auch in der Zukunft eine Menge an Potential haben. Die Aktie von Amazon notiert derzeit zum ersten Mal oberhalb der Marke von 2.000 US Dollar und das Unternehmen hat durchaus das Potential, weiter im Wert zu steigen. So gibt es Analystenkommentare, die erwarten, dass der Wert je Aktie ohne Probleme auf 2.500 US Dollar steigen könnte. Die entsprechenden Angebote wie z.B. der Black Friday und andere Verkaufsschlager aber auch Amazon Prime sorgen dafür, dass der Umsatz deutlich gesteigert werden konnte. Auch die entsprechenden Optionen über AWS, den Cloud Service von Amazon führen dazu, dass die Umsätze des Unternehmens stark steigen und entsprechend auch die Aktie im Wert gestiegen ist.

Weitere News