Deutscher Index DAX notiert unterhalb von 13.000 Punkten Marke

Der deutsche Leitindex DAX hat sich im Monat Juni 2018 bisher nur sporadisch von der Stelle bewegt. In der Regel bewegte er sich leicht unterhalb der Marke von 13.000 Punkten und zwar im Bereich von rund 12.800 Punkten. Ob der Index in den kommenden Wochen wieder steigen wird, ist vollkommen offen. Grundsätzlich ist anzumerken, dass der Leitindex DAX in jedem Fall sehr viele Optionen hat und er sich in jedem Fall sehr gut entwickeln kann. Beachtet werden sollte dabei, dass es vereinzelte Werte gibt, die in den vergangenen Wochen deutlich im Wert gesunken sind. Das bedeutet, dass sich hier unter Umständen eine Möglichkeit des Nachkaufes ergeben könnte. Ferner gab es in den vergangenen Tagen auch Aktien, bei denen zum Beispiel Insidertrades absolviert wurden. Dies ist in den meisten Fällen für die Trader immer sehr interessant, da viele Insidertrades darauf hindeuten, dass das eigene Management der Firma traut und in jedem Fall langfristig positiv gedacht wird.

Welche Aktien haben in den vergangenen Tagen stark an Wert verloren?

Die Aktie der Deutschen Post ist in den vergangenen Tagen stark unter die Räder gekommen und hat vereinzelt an einem einzigen Tag etwa 6 bis 7% an Wert verloren. Die Aktie ist für Trader, die langfristig orientiert sind, sicherlich interessant. Hintergrund für den starken Rückgang des Kurses der Aktie der Deutschen Post ist vor allem der Fakt, dass entsprechend der Gewinn deutlich geringer ausfallen dürfte, als es vor einigen Monaten noch gedacht war. Dies führte dazu, dass der Kurs der Aktie deutlich nachgab, so dass die Aktie der Deutschen Post in den vergangenen Tagen auf etwa 30 Euro je Papier absackte. Ob dies langfristig ein interessantes Investment ist, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Aktie der Deutschen Post in jedem Fall gut bewertet ist und viele Analysten das Kursziel der Deutschen Post höher sehen, als es mit 30 Euro je Aktie der Fall ist.

Langfristig gesehen kann die Aktie der Deutschen Post durchaus Kursziele von 35 bis 40 Euro je Aktie erreichen. Ob dies in naher Zukunft der Fall ist, oder ob der Kurs der Aktie noch weiter abrutschten wird, dürfte von verschiedenen Faktoren abhängig sind. Generell ist anzumerken, dass das Unternehmen nach wie vor ehrgeizig an seinen Zielen für das Jahr 2020 festhält und es durchaus möglich ist, dass auf dieser Basis jede Menge erreicht werden kann.

Die Dividende ist in den vergangenen Jahren stets gestiegen und zwar von 1,05 Euro auf 1,15 Euro für das Jahr 2017. Die Tendenz bei der Deutschen Post war durchweg positiv, wobei jetzt anzumerken ist, dass es für das Jahr 2018 womöglich weniger Gewinn geben wird, als es noch vor ein paar Monaten angedacht worden war. Ob dies eine Auswirkung auf die Dividende der Aktie haben wird, ist aktuell vollkommen offen. Es ist durchaus denkbar, dass der Aktienkurs der Deutschen Post Aktie sich in den kommenden Wochen wieder erholt. Zu berücksichtigen ist, dass die positive Performance der Deutschen Post vor allem durch das Unternehmen DHL, welches zur Deutschen Post zählt, beeinflusst wird. Gleichzeitig sollte berücksichtigt werden, dass Amazon auch im Bereich Post und Zustellung aktiv ist und einen eigenen Lieferdienst auf den Weg gebracht hat. Ob dies einen negativen Einfluss auf die Aktie der Deutschen Post haben wird, ist derzeit vollkommen offen.

Die Aktie hat derzeit einen kleinen Dämpfer bekommen, jedoch könnte das Unternehmen langfristig durchaus interessant sein. Unter dem Strich betrachtet sehen viele Analysten ein Investment in die Aktie der Deutschen Post als sehr positiv, so dass davon auszugehen ist, dass hier in jedem Fall gute Resultate erzielt werden können.

Deutsche Telekom Aktie legt zu – US Zölle scheinen kaum eine Rolle zu spielen

Die Aktie der Deutschen Telekom konnte in den vergangenen Wochen deutlich an Wert gewinnen. In den Medien wurde bekannt gegeben, dass offenbar die geplanten Zölle der USA kaum oder gar keinen Einfluss auf die Aktie haben dürften. Grundsätzlich ist die Prognose für das Unternehmen mehr als positiv und langfristig gesehen werden Kursziele von 15 bis 17 Euro gesehen.

Die Übernahme des US Unternehmens Sprint sollte nicht dazu führen, dass irgendwelche Strafzölle aus den USA eine Rolle spielen werden. Grundsätzlich ist dies für die Aktionäre der Telekom eine mehr als positive Nachricht. Ferner ist auch zu vermerken, dass das Unternehmen in jedem Fall gut aufgestellt ist und nicht nur in Deutschland, sondern vor allem international eine mehr als große Rolle spielt. Es ist anzumerken, dass die Deutsche Telekom AG in jedem Fall im Bereich der Insidertransaktionen zeigt, dass auch der eigene Vorstand an das Unternehmen glaubt. Langfristig gesehen könnten hier durchaus mit einer höheren Rendite zu rechnen sein. Vor kurzem kaufte eine Person aus dem eigenen Vorstand Aktien, was grundsätzlich ein Zeichen von Vertrauen ist und zeigt, dass auch der eigene Vorstand an das Unternehmen und an das Potential glaubt.

Wer sich langfristig für die Deutsche Telekom Aktie interessiert, der wird feststellen, dass die Dividende aktuell interessant ist und der Kurs deutlich niedriger ist, als es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen war. Die Dividende für das vergangene Jahr belief sich auf 0,65 Euro. Aktuell kann die Deutsche Telekom Aktie für rund 13,80 Euro je Papier gekauft werden. Dementsprechend ist bei einer gleichbleibenden Dividende für das Jahr 2018 mit einer Rendite in Höhe von 4,7% zu rechnen. Sollte es dazu kommen, dass die Dividende auf 0,70 Euro je Aktie ansteigt, ist es sogar möglich, dass bemessen am aktuellen Kurs eine Rendite in Höhe von 5% erreicht werden kann. Ein Investment in die Deutsche Telekom AG ist aus heutiger Sicht von vielen Analysten und auch von vielen Tradern positiv zu bewerten. Es ist durchaus möglich, dass langfristig mit der Deutschen Telekom AG eine gute Rendite erzielt werden kann. Natürlich ist diese Aktie damit nicht von generellen Kurseinbrüchen auf dem deutschen Aktienmarkt befreit.

Negative Meldungen aus der Politik sowie aus der Weltwirtschaft könnten schnell dazu führen, dass die Aktie der Deutschen Telekom sowie als auch viele andere Aktien in Mitleidenschaft gezogen werden und entsprechend der Kurs deutlich fällt.

Metro AG aus Düsseldorf notiert bei 11,20 bis 11,40 Euro je Aktie – ein Kauf?

Die Aktie der Metro AG mit Sitz in Düsseldorf notiert derzeit so niedrig, wie in der jüngsten Geschichte des Unternehmens noch nie. Grundsätzlich liegt der Preis je Aktie des Handelskonzerns bei etwa 11,20 bis 11,40 Euro und damit deutlich niedriger, als es in den vergangenen Monaten der Fall gewesen ist. Nachdem der Elektronikteil des Konzerns selbstständig an die Börse gebracht wurde, ist der Kurs der Metro AG bei etwa 18 Euro gewesen. In den darauf folgenden Monaten sank der Preis je Aktie deutlich, so dass aktuell mit einem Preis von 11,20 bis 11,40 Euro je Aktie zu rechnen ist.

Die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 betrug 0,70 Euro je Aktie. Es gibt Spekulationen darüber, dass die Dividende auch bei der aktuell schlechten Performance des Jahres 2018 durchaus bei 0,70 Euro je Aktie belassen werden soll. Wenn dies der Fall ist, dürften sich die Aktionäre im Februar 2019 auf eine attraktive Rendite freuen. Diese würde dann etwa bei einem Wert von 6,1% liegen und damit deutlich höher, als es bei vielen anderen Konzerne im Einzelhandel der Fall ist.

Die Metro AG hat derzeit vor allem Probleme mit den Märkten in Russland, da die Performance hier nicht wie gewünscht ist und auch durch die Währungseffekte entsprechend weniger verdient wird. Grundsätzlich ist anzumerken, dass die Metro AG auf digitale Trends in der Zukunft setzt und den Service für ihre Kunden, die zu einem großen Teil aus der Gastronomie stammen, deutlich verbessern möchte. Langfristig gesehen könnte dies dazu führen, dass der Konzern die Umsätze weiter steigern kann. Ebenso ist anzumerken, dass die Immobilien der Metro AG einen gewissen Wert haben und auch für Stabilität sorgen. Der aktuelle Vorstandsvorsitzende hat in den vergangenen Jahren hart daran gearbeitet, die Metro AG zu reformieren und dafür zu sorgen, dass sich das Unternehmen entsprechend positiv entwickelt. Aktuell notiert die Metro AG im MDAX. Der Konzern hat mehr als 100.000 Mitarbeiter weltweit. Anzumerken ist, dass auch die Real Warenhäuser zur Metro AG zählen. Hier gibt es immer wieder Diskussionen um die Tarife, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gezahlt werden.

Die Kursziele der Metro AG liegen laut Meinung der Analysten etwas höher, als es aktuell der Fall ist, so dass die Aktie durchaus noch einiges an Potential hat und in den kommenden Monaten im Kurs steigen könnte, wenn der gesamte Markt mitspielt.

Weitere News