Deutscher Leitindex DAX kann wieder zulegen – Kurs steigt auf 12.500 Punkte

Nachdem der deutsche Leitindex DAX in den vergangenen Wochen stark unter Druck geraten war, konnte der Index jetzt wieder zulegen und einen Kurs von mehr als 12.500 Punkten behaupten. Langfristig gesehen ist es denkbar, dass der DAX sich wieder in Richtung 13.000 Punkte bewegt, jedoch sollte beachtet werden, dass gerade politische sowie wirtschaftliche Risiken derzeit eine große Rolle spielen. Einige Aktientitel konnten in den vergangenen Tagen wieder Boden gutmachen, jedoch sieht es insgesamt eher danach aus, als ob bei vielen Aktien noch eine Menge an Nachholpotential vorhanden ist, also entsprechend der Kurs noch nicht dort ist, wo er sich vor einigen Monaten befand.

Dies gilt für zahlreiche Aktien, die im Leitindex DAX notiert sind, jedoch auch für viele, die im MDAX oder TecDAX notieren.

Versicherer Allianz und Münchener Rück erholen sich wieder

Der Kurse der beiden großen deutschen Versicherer Allianz und Münchener Rück haben sich in den vergangenen Tagen wieder erholen können. Nachdem die Kurse der beiden Werte in den vergangenen Tagen leicht nachgegeben haben, als der DAX auf zeitweise 12.350 Punkte absackte, ging es jetzt für beide Titel wieder bergauf.

Die Aktie der Allianz AG notierte vor wenigen Tagen noch bei rund 170 bis 175 Euro und schaffte es jetzt wieder auf knapp 180 Euro je Papier. Das zeigt, dass es bei dem Unternehmen grundsätzlich gut auszusehen scheint. Langfristig gesehen können durchaus wieder Kurse von rund 200 Euro erreicht werden. Sollte es zu einem starken Rücksetzer im Leitindex Dax kommen ist es jedoch denkbar, dass auch die Aktie der Allianz AG wieder deutlich bergab geht und unter die Marke von 175 Euro fällt. Wer sich den Kursverlauf des vergangenen Jahres anschaut, wird feststellen, dass sich das Papier in der Regel zwischen 170 und 210 Euro bewegt hat, also eine Menge an Potential vorhanden wäre. Langfristig gesehen locken nicht nur attraktive Chancen durch eine gute Performance, sondern eine in den vergangenen Jahren deutlich gestiegene Dividende, wenn es darum geht, hier zu investieren. Die Allianz AG hat die Dividende je Aktie in den vergangenen Jahren deutlich angehoben, so dass hier in der Regel mit einer Rendite von etwa 4 bis 5 % pro Jahr zu rechnen gewesen ist.

Allianz AG bietet Kurspotential bis 220 Euro und attraktive Dividende

Für das Geschäftsjahr 2016 haben die Anleger eine Rendite in Höhe von 7.60 Euro je Aktie erhalten. Diese wurde für das Geschäftsjahr 2018 noch einmal leicht angehoben, so dass die Anleger jetzt mit einer Dividende in Höhe von 8 Euro je Aktie rechnen konnten. Es ist davon auszugehen, dass auch für das Geschäftsjahr 2018 eine ähnlich attraktive Dividende in Höhe von mindestens 8 Euro zu erwarten ist. Sollte die Aktie also wieder in Richtung 170 Euro fallen, wäre bei einem Einstiegskurs von 170 Euro mit einer Rendite in Höhe von 4,7% allein durch die Dividende zu rechnen. Dieser Wert ist mehr als attraktiv, zumal es sich um ein großes und vermeidlich sicheres Investment handelt. Die Analysten gehen davon aus, dass hier noch mehr Potential vorhanden ist. So wird davon ausgegangen, dass die Aktie der Allianz durchaus das Potential hat in Richtung 200 bis 220 Euro je Papier zu steigen. Somit gibt es zum einen eine gute Rendite durch die Dividende und zum anderen natürlich auch eine gute Renditechance allein durch die Wertentwicklung der Aktie selbst.

Münchener Rück Versicherung strebt 190 Euro Marke an

Nachdem die Aktien in Deutschland leicht an Wert verloren hatten, verlor auch die Aktie der Münchener Rück Versicherung deutlich und schaffte gerade so, die Marke von 180 Euro zu halten. Die Aktie hat laut Meinung vieler Analysten und Trader durchaus das Potential, deutlich im Wert zu steigen. Die Analysten sehen das Kursziel der Aktie bei 190 bis 210 Euro, zum Teil sogar bei 220 Euro.

Im vergangenen Jahr sowie im Jahr zuvor wurde eine Dividende in Höhe von 8.60 Euro je Aktie gezahlt. Es ist davon auszugehen, dass die Dividende wieder in der gleichen Höhe gezahlt werden kann. Langfristig gesehen könnte durchaus damit gerechnet werden, dass die Aktie der Münchener Rück AG weiter im Wert steigt. Wer die Aktie bei einem Rücksetzer für z.B. 185 Euro je Stück kaufen kann, darf mit 4,6% Rendite durch die Dividende rechnen. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen die Dividende entweder konstant gehalten, oder aber nach oben angepasst. Somit ist auch in der Zukunft damit zu rechnen, dass die Aktionäre der Münchener Rück in jedem Fall gute Renditen mit der Dividende aber auch mit dem Kurs der Aktie erzielen können.

Langfristig gesehen sind die beiden großen deutschen Versicherer Allianz AG und Münchener Rück Versicherung in jedem Fall interessant. Gerade bei Rücksetzern könnte es interessant sein, hier eine erste Position zu eröffnen, oder aber auch entsprechend nachzukaufen.

Deutsche Bank weiter unter 10 Euro – ist das ein Geheimtipp?

Die Aktie der Deutschen Bank AG notiert aktuell weiterhin bei weniger als 10 Euro. Derzeit kann das Papier zu 9.60 Euro je Stück gekauft werden, was deutlich weniger ist, als es in den vergangenen Jahren der Fall gewesen war. Fakt ist, dass die Bank vor kurzem ihren CEO austauschte und der neue CEO unter anderem die Anzahl der Stellen im Unternehmen deutlich reduzieren möchte. Langfristig gesehen ist es durchaus möglich, dass die Aktie der Deutschen Bank in jedem Fall im Wert steigen kann. Wer hier investieren möchte, sollte jedoch berücksichtigen, dass mit einem Einstieg auch ein sehr hohes Risiko verbunden ist. Das bedeutet konkret, dass die Bank z.B. einige Rechtsstreitigkeiten offen hat und natürlich auch entsprechende Probleme mit dem niedrigen Leitzins hat.

Solange der Leitzins bei 0% liegt, dürfte es nicht nur für die Deutsche Bank, sondern auch für viele andere Banken schwierig werden, entsprechend hohe Renditen zu erzielen, oder generell gute Ergebnisse zu erzielen. Es ist jedoch durchaus denkbar, dass der Leitzins auch in den kommenden Jahren weiterhin auf einem niedrigen Niveau bleibt. Wer bei der Deutschen Bank Aktie investieren möchte, kann dies aktuell zwar zu einem sehr niedrigen Preis tun, kauft dabei jedoch auch ein sehr hohes Risiko ein. Anleger mit starken Nerven, die Vertrauen in das Unternehmen haben, können durchaus darauf hoffen, dass sich die Lage in den kommenden 5 bis 10 Jahren deutlich verbessert. Versprechen kann dies jedoch niemand, so dass es auch sein kann, dass die Anleger bei dem Wert noch weitere Tiefstände erleben werden.

Deutsche Post Aktie legt zu – ist die Durststrecke überwunden?

Die Aktie der Deutschen Post AG konnte in den vergangenen Tagen wieder leicht an Boden gewinnen. So notierte der Wert inzwischen bei wieder etwas mehr als 28 Euro und damit deutlich höher, als es noch vor ein paar Tagen der Fall gewesen ist. Nach einer Gewinnwarnung stürzte die Aktie des Konzerns deutlich ab und viele Aktionäre fragen sich, wie es im Geschäftsjahr 2018 für das Unternehmen weitergeht.

Einige Analysten haben ihre Kursziele für die Aktie der Deutschen Post nach unten korrigiert, jedoch ist es langfristig durchaus möglich, dass der Kurs der Aktie wieder steigt. Fakt ist, dass das Unternehmen sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt hat und der Preis je Aktie deutlich gestiegen ist. Innerhalb des vergangenen Jahres stieg die Aktie zum Teil auf 40 Euro und zeigte somit, wie viel Potential hier vorhanden ist. Die Dividende wurde deutlich angehoben und lag zuletzt bei 1,15 Euro je Papier. Ob dieser Wert gehalten werden kann, muss jedoch noch abgewartet werden. Es ist durchaus möglich, dass die Dividende gemäß den Geschäftszahlen des Unternehmens angepasst wird. Das bedeutet konkret, dass die Dividende z.B. nach unten korrigiert werden kann. Sollte die Aktie zu 28 Euro je Papier gekauft werden und die Dividende bei 1,15 Euro gehalten werden, so ist mit einer Rendite in Höhe von 4,10% zu rechnen, was mehr als attraktiv ist. Auch wenn die Aktionäre eine geringere Dividende erhalten, ist es denkbar, dass hier in jedem Fall eine ordentliche Rendite erzielt werden kann.

Die Kursziele der Analysten liegen für die Aktie der Deutschen Post in der Regel bei 35 bis 45 Euro und somit deutlich höher, als es beim aktuellen Kursniveau der Fall ist. Auf diesem Niveau scheint es, als ob die Aktie der Deutschen Post durchaus attraktiv ist und in jedem Fall eine gute Möglichkeit wäre, hier zu investieren. Langfristig gesehen dürfte es möglich sein, dass der Kurs wieder in Richtung 30 Euro und folgend in Richtung 35 Euro je Aktie steigt. Das Geschäftsmodell der Deutsche Post ist sehr stabil, wobei immer ein Auge darauf gehalten werden muss, ob es entsprechende Mitbewerber gibt, die auf den Markt drängen. Grundsätzlich muss auch darauf geachtet werden, wie sich z.B. ein Lieferservice von Amazon entwickelt.

Generell ergeben sich auf dem deutschen Aktienmarkt immer wieder interessante Chancen, die natürlich genauer analysiert werden sollten. Beim Handel sollte nie emotional, sondern faktisch entschieden werden.

Weitere News