Einstiegspotential bei deutschen Aktien? – welche Chancen der Juni 2017 bietet

Der Leitindex DAX notiert aktuell mit über 12.800 Punkten auf einem Rekordhoch. Zahlreiche Anleger warten darauf, dass die Marke von 13.000 Punkten geknackt wird. Unter dem Strich betrachtet sind Aktien nach wie vor eine mehr als attraktive Anlagemöglichkeit. Zahlreiche Trader möchten durch Aktien hohe Renditen erzielen. Auch wenn es darum geht, dass zum Beispiel eine Dividende kassiert wird, sind deutsche Aktien mehr als gefragt.

Gegenüber dem Jahr 2016 haben sehr viele Unternehmen ihre Dividendenhöhe noch einmal nach oben korrigiert. Dies führt dazu, dass Aktien derzeit so gefragt sind wie scheinbar nie zuvor. Wer sich im Netz umschaut wird schnell feststellen, dass es gerade hinsichtlich der Dividenden und der Renditechancen ein sehr hohes Interesse in der Bevölkerung gibt.

Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass alle Aktien zu empfehlen sind. Während der Aktienindex DAX nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau liegt, ist es möglich, dass einige Aktien interessanter Unternehmen noch immer sehr preiswert gekauft werden können. Ein gutes Beispiel dafür stellen die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE und die VW Aktie dar.

ProSiebenSat.1 Media SE und VW – sind die Aktien derzeit günstig zu haben?

Die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE notiert derzeit knapp unter 37 Euro und ist damit deutlich günstiger, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist. Das Unternehmen ist noch nicht sehr lange im DAX, zählt jedoch zu den interessantesten Aktien. Für das Geschäftsjahr 2016 wurde eine Dividende in Höhe von 1,90 Euro je Aktie ausgezahlt und gleichzeitig dürfte den Aktionären bekannt sein, dass der Konzern eine gute Prognose hat. Gerade im Digitalgeschäft ist das Unternehmen mehr als gut aufgestellt. Beteiligungen an zahlreichen Shops und Produkten, die über das Internet vermarktet werden tragen dazu bei, dass die Aktie mehr als gefragt ist.

Wer sich für eine interessante Rendite durch die Dividende interessiert, ist mit der ProSiebenSat.1 Media SE gut aufgestellt. Probleme könnte es auf lange Sicht mit dem klassischen TV Geschäft geben. Das liegt vor allem daran, dass die Einschaltquoten hier sinken, da immer mehr Menschen auf Streaming Dienste sowie auf das Internet setzen. Im Vergleich zu vielen anderen Medien Unternehmen ist der Konzern aber gut aufgestellt und notiert nicht umsonst im Leitindex DAX.

Es ist durchaus möglich, dass die Dividende im kommenden Jahr noch einmal leicht angehoben wird. Bisher sieht alles danach aus, als ob das Geschäftsjahr 2017 für das Unternehmen erfolgreich verläuft.

Nicht nur die erwähnte Medienaktie ist derzeit mit rund 37 Euro preiswert zu haben. Auch die VW Aktie notiert aktuell gerade einmal bei rund 131 bis 132 Euro und ist damit deutlich günstiger, als es noch vor ein paar Monaten der Fall gewesen ist. Das Potential bei VW ist mehr als groß und es gibt die Möglichkeit, dass die Aktie bei den entsprechenden positiven News sehr schnell an Wert zulegt.

Wer im Netz nach der VW Aktie recherchiert, wird schnell darauf stoßen, dass das Unternehmen noch immer mit der Abgasaffäre zu kämpfen hat. Fakt ist jedoch auch, dass die Umsätze gut sind und das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende in Höhe von 2,06 Euro je Aktie gezahlt hat. Anzumerken ist dabei auch, dass die VW Aktie vor einigen Wochen schon einen Versuch in Richtung 150 Euro gestartet hat. Sollten entsprechend positive News sich durchsetzen, bedeutet dies durchaus, dass die Aktie in den kommenden Monaten weiter an Wert zulegen könnte. Das Potential ist in jedem Fall bei VW vorhanden und wer 3 bis 5 Jahre Geduld hat, dürfte sich wahrscheinlich darüber freuen, dass die VW Aktie wieder bei 150 bis 200 Euro notiert. Zahlreiche Anleger gehen davon aus, dass der Kurs langfristig betrachtet wieder steigen wird.

Freenet Aktie nach Jahreshauptversammlung und Dividendenabschlag knapp über 30 Euro

Die Aktie der Freenet AG hat in den vergangenen Wochen etwas an Wert verloren. Fakt ist, dass die Aktie vor allem im Zuge der Drillisch und United Internet Fusion deutlich an Wert gewonnen hat und vor der Hauptversammlung zum Teil bei rund 32 Euro und sogar leicht darüber notierte. Die Dividende für das Geschäftsjahr 2016 lag bei einem Wert in Höhe von 1,60 Euro je Aktie und damit deutlich höher, als es bei vielen anderen Aktien der Fall ist. Mit einer Rendite von über 4% ist Freenet ein gefragter Dividendentitel.

Für die kommenden Monate bleibt es spannend. Zahlreiche Investoren dürften sich dafür interessieren, wie sich die Aktie entwickelt und welche Zahlen aus dem DVB-T Geschäft zu erwarten sind. Unter dem Strich ist es möglich, dass Freenet die Dividende im Jahr 2017 leicht anheben wird. Zahlreiche Experten und Anleger erwarten, dass Freenet die Rendite leicht anheben und für das aktuelle Jahr eine leicht höhere Dividende zahlt.

Metro AG steht vor der Spaltung

Die im MDAX notierte Metro AG mit Sitz in Düsseldorf zählt zu den beliebtesten Aktien, wenn es darum geht, im MDAX einen zuverlässigen Dividendenzahler zu finden. Fakt ist, dass der Aktienkurs in den vergangenen Jahren häufig zwischen 25 und 30 Euro notierte. Das Unternehmen spaltet sich in zwei Konzerne auf – dazu gehören dann ein Konzern, der sich mit dem Handelsgeschäft befasst und ein Konzern, der sich der Unterhaltungselektronik widmet und zu dem zum Beispiel Media Saturn gehören. Für das Geschäftsjahr 2016 haben die Aktionäre der Metro AG eine Dividende in Höhe von 1 Euro je Aktie erhalten. Wie sich die Dividende in der Zukunft entwickeln wird ist unter anderem davon abhängig, wie sich die Geschäftszahlen der beiden neuen Konzerne entwickeln werden. Fakt ist, dass die Aktie in den vergangenen Wochen leicht nachgelassen hat und aktuell bei rund 29 Euro notiert. Grundsätzlich ist die Metro AG ein mehr als spannendes Investment.

Weitere News