Leitindex DAX legt leicht zu – wann geht es nachhaltig über die 13.000 Punkte Marke?

Ob der deutsche Leitindex DAX in den kommenden Wochen wieder nachhaltig über die Marke von 13.000 Punkten springt, dürfte aus Sicht der Aktionäre noch vollkommen offen sein. Fakt ist, dass der Leitindex in jedem Fall sehr gut gestartet ist und versuchte, die Verluste der vergangenen Woche wett zu machen. Das bedeutet konkret, dass der Index in jedem Fall wieder gestiegen ist und zwischenzeitlich Werte von rund 12.700 bis 12.800 Punkten einnehmen konnte. Grundsätzlich zeigte sich der Index während der vergangenen Tage jedoch sehr volatil. Eine klare Marschrichtung gibt es derzeit nicht und viele Aktionäre wissen nicht, ob sie gerade investieren sollen oder lieber die Finger von den Aktien lassen sollen.

Volkswagen bei 165 Euro – lohnt sich der Einstieg auf lange Sicht?

Die Aktie der VW AG ist in den vergangenen Tagen wieder leicht im Kurs eingebrochen. Noch vor kurzem notierte der Wert je Aktie bei rund 170 bis 175 Euro. Aktuell kann die Aktie zu 165 Euro je Stück gekauft werden. Insgesamt betrachtet befindet sich die Aktie jedoch nach wie vor auf einem Erholungskurs. Das bedeutet, dass der Wert in den vergangenen Monaten gestiegen ist und sie nun deutlich höher notiert, als es noch vor ein paar Jahren mit Kursen von 100 Euro und sogar darunter gewesen ist.

Die VW AG arbeitet weiter an ihrem Image und auch an neuen und innovativen Ideen. Das bedeutet konkret, dass der Konzern inzwischen sehr stark auf die Elektromobilität setzt und diese weiter vorantreiben möchte. Grundsätzlich ist bei VW derzeit eine Menge los, wobei Belastungen aus der Abgasaffäre nach wie vor berücksichtigt werden müssen. Es ist zu beachten, dass entsprechende Rückstellungen zu machen sind, bzw. gemacht wurden und hier durchaus noch Kosten auf den Konzern zukommen können. Ein recht gutes Zeichen war es daher, dass die Dividende erhöht wurde und auf 3,96 Euro je Aktie angepasst wurde.

Der aktuelle Kurs in Höhe von 165 dürfte auf einen Horizont von 3 bis 5 Jahren durchaus interessant sein. Viele Anleger und auch Analysten gehen davon aus, dass die VW Aktie weiter steigt und es ohne Probleme möglich ist, dass auch höhere Kurse erreicht werden können. Es wird immer wieder von Kurszielen im Bereich von 200 Euro und sogar leicht darüber gesprochen. Demnach hat die VW Aktie noch eine Menge an Potential und könnte deutlich in ihrem Wert steigen.

Deutsche Bank Aktie zu 9,70 Euro – wie skeptisch müssen Anleger sein?

Die Aktie der Deutschen Bank notiert nach wie vor unterhalb des Preises von 10 Euro und zahlreiche Aktionäre fragen sich, was dies bedeutet. Ob der Kurs sinnvoll ist, um z.B. nachzulegen, oder um eine erste Position bei der Bank aufzubauen, kann nur schwer beantwortet werden – wenn überhaupt! Langfristig betrachtet bietet die Aktie in jedem Fall Potential, allerdings nur dann, wenn zum Beispiel die Kurse allgemein steigen und wenn zum Beispiel auch der für die Bank wichtige Leitzins steigen sollte.

Bedingt durch den Leitzins in Höhe von derzeit 0% haben viele Banken Schwierigkeiten und Engpässe zu verarbeiten. Das bedeutet konkret, dass es nur schwer möglich ist, für sie Gewinne zu erzielen. Unter dem Strich betrachtet bietet die Deutsche Bank historisch betrachtet mit dem aktuellen Kurs einen sehr günstigen Einstieg. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass der Kurs der Aktie in den kommenden Monaten noch weiter absackt.

Auch die negativen Nachrichten zur finanziellen Lage in Italien sind für die Aktie der Deutschen Bank nicht gerade positiv zu sehen. Sollte die finanzielle Not in Italien und auch in anderen Ländern weiter steigen, ist davon auszugehen, dass in jedem Fall auch Bankaktien in Mitleidenschaft gezogen werden. Es ist daher wichtig, sich rechtzeitig zu überlegen, ob ein Investment in die Aktie der Deutschen Bank sinnvoll ist, oder ob dies nicht der Fall ist. Der neue CEO der Bank möchte das Unternehmen neu aufstellen und dafür sorgen, dass entsprechend gespart wird. Die rund 7.000 Stellen, die weltweit abgebaut werden dürften nur der Anfang erster Schritte sein, die dazu führen, dass der Konzern sich neu aufstellt und seine Richtung ändert.

Aus Sicht der Anleger ist es möglich, dass die Aktie der Deutschen Bank in ein paar Jahren deutlich besser dasteht, als es jetzt der Fall ist. Ob dies wirklich gelingt und ob es möglich ist, hier wirklich eine gute Rendite zu erzielen, bleibt vollkommen offen.

Fresenius Aktie bei rund 67 Euro – ist das ein guter Kurs für den Einstieg?

Die Aktie des Unternehmens Fresenius ist in den vergangenen Monaten häufig im Bereich von 60 bis 67 Euro anzutreffen gewesen. Laut Meinung vieler Analysten ist hier durchaus noch etwas Potential vorhanden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die Aktie weiter steigen kann und Kursziele von etwa 75 Euro bis 80 Euro durchaus realistisch sind. Grundsätzlich ist die Aktie schon lange im Leitindex DAX präsent, jedoch hat sie sich im vergangenen Jahr kaum vom Fleck bewegt. Was die Dividende angeht ist der Wert nicht so attraktiv, wie es z.B. bei vielen Werten aus den Bereichen Automobile oder Versicherungen sowie Telekommunikation der Fall ist. Grundsätzlich dürfte die Aktie jedoch für solide und sicherheitsbewusste Anleger interessant sein.

Das Unternehmen ist gut aufgestellt und in jedem Fall bietet etwas eine Menge an Potential, welches sich in den kommenden Jahren entfalten könnte.

Thyssenkrupp Aktie legt zu – wie reagiert der Konzern auf die US Zölle?

Die Aktie des Konzerns thyssenkrupp, der im DAX gelistet ist und unter anderem im Bereich Stahlerzeugnisse aktiv ist, hat zunächst kaum negativ auf die US Zölle auf Stahl reagiert. Grundsätzlich notiert die Aktie aktuell bei 23,50 Euro und damit etwas höher, als es noch vor ein paar Tagen der Fall gewesen ist. Langfristig gesehen ist bei dem Konzern jede Menge an Potential vorhanden, denn thyssenkrupp setzt nicht nur auf Stahl, sondern z.B. auch auf andere Sparten wie die Aufzugsparte.

Die Analysten trauen dem Konzern noch etwas mehr zu und so gehen viele davon aus, dass Kursziele von 25 bis leicht über 30 Euro durchaus realistisch sind. Unter dem Strich betrachtet bleibt die Aktie damit attraktiv und Rücksetzer könnten dazu genutzt werden, eine erste Position aufzubauen, oder aber auch um günstig nachlegen zu können, wenn es darum geht, dass entsprechend investiert wird. Was die Dividende angeht, so lag die Rendite bei dem Konzern in den vergangenen Jahren in der Regel unter 2%, so dass die Aktie aus dieser Sichtweise weniger interessant sein dürfte, als es bei vielen anderen Aktien z.B. im Bereich der Telekommunikation der Fall ist.

Wie entwickelt sich der DAX in den kommenden Wochen weiter?

Wie sich der Leitindex DAX in den kommenden Wochen weiter entwickeln wird, dürfte von vielen verschiedenen Faktoren abhängig sein. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass der Leitindex DAX in jedem Fall sehr volatil unterwegs sein wird, wie es auch in den vergangenen Monaten der Fall gewesen ist. Die Fußball WM in Russland könnte dazu führen, dass sich auch aus politischer Sicht in Europa noch einmal etwas ändern wird. Langfristig betrachtet ist es möglich, dass der DAX durchaus wieder die Marke von 13.000 Punkten in Angriff nimmt. Es ist denkbar, dass der Leitindex sich stabilisiert, wenn sich die politische und wirtschaftliche Lage stabilisieren sollte.

Der Handelskonflikt mit den US sowie die drohende Finanzkrise in Italien zählen zu den Faktoren, die entsprechende Risiken mit sich tragen und die dazu führen könnten, dass es im Leitindex DAX den einen oder anderen Rückschlag geben kann. Ob dies wirklich der Fall ist, wird die Zukunft zeigen. Der Leitindex ist derzeit gut aufgestellt und hat jede Menge an Potential, so dass es durchaus bei einigen Aktien interessant sein kann, langfristig eine erste Position aufzubauen und zu investieren. Kursziele von weit über 13.000 Punkten halten jedoch die wenigsten für realistisch. Es ist auch denkbar, dass ein Rücksetzer bis 12.000 Punkte möglich ist, wenn sich die Lage international negativ entwickelt.

Weitere News