Leitindex DAX stürzt auf 12.350 Punkte ab – ist das eine Chance?

Der deutsche Aktienindex DAX ist in den vergangenen Tagen deutlich im Wert gesunken und notierte teilweise bei gerade einmal 12.350 Punkten. Viele Aktien großer bedeutender Konzerne sind stark im Werk gesunken. Die Aktie der Daimler AG rutschte auf einen Wert von 55 Euro je Papier und auch die Aktie der Deutschen Post notierte zeitweise bei gerade einmal 28 Euro. Ebenso geriet die VW Aktie unter Druck, welche bei einem Wert von rund 140 bis 145 Euro notierte und somit deutlich von den Hochs der vergangenen Wochen, die bei 165 bis 175 Euro waren, entfernt ist.

Welche Aktien sind in den vergangenen Tagen stark im Wert gesunken?

Die Anzahl der Aktien, die in den vergangenen Tagen stark im Wert gesunken sind, ist nicht gerade gering. Es gibt jedoch auch einige Papiere, die ihren Wert halten konnten. Langfristig gesehen ist derzeit noch nicht klar, ob entsprechend der Wert der Aktien weiter sinkt, oder ob die aktuelle Situation eine interessante Chance zum Einstieg darstellt.

Wer sich über den Leitindex DAX informiert, der wird sehen, dass dieser in den vergangenen Tagen auf deutlich unter 12.500 Punkte gesunken ist. Es ist anzumerken, dass vor allem die Automobilwerte deutlich im Wert gesunken sind. Die Aktie von Daimler notierte vor wenigen Wochen noch bei rund 68 bis 72 Euro – heute ist sie für rund 55 Euro zu haben. Ein Grund dafür sind die Strafzölle, die in den USA geplant und eingeführt werden. Da Daimler hier zum Beispiel Fahrzeuge produzieren lässt, die nach China verkauft werden, sind die Kunden dort von entsprechenden Strafzöllen betroffen. Dies könnte dazu führen, dass die Zölle entweder durch den Konzern abgefedert werden und entsprechend den Gewinn reduzieren, oder aber auch die Preise für die Endkunden angehoben werden und dazu führen, dass die Nachfrage sinkt. Letztendlich hat der Daimler Konzern vor wenigen Tagen eine Gewinnwarnung herausgegeben, so dass es entsprechend dazu führte, dass der Kurs der Aktie zum Teil deutlich gesunken war. Die Aktie notierte inzwischen bei 55 Euro und wie es mit der Dividende in Zukunft weitergeht, ist aktuell ebenfalls vollkommen offen. Es ist denkbar, dass die Dividende, die zuletzt bei attraktiven 3,65 Euro je Aktie lag, deutlich reduziert wird. Grundsätzlich dürfte dies davon abhängig sein, wie es mit den Strafzöllen weitergeht und welche Auswirkungen dies auf den Umsatz und auch auf den Gewinn bei Daimler haben wird.

Langfristig gesehen ist Daimler ein attraktives Investment. Die Anleger sollten jedoch darauf achten, wie sich die Aktie entwickelt und natürlich auch, wie sich insgesamt der Markt entwickelt. Wer sich für Daimler interessiert, kann natürlich zum jetzigen Niveau eine erste Position aufbauen. Sollten die Zölle schnell wieder abgeschafft werden, ist es durchaus denkbar, dass gerade die Autoaktien wieder in ihrem Wert steigen werden. Es kann jedoch auch sein, dass sich die Situation kurzfristig noch verschärfen wird, was dazu führt, dass Daimler entsprechend genau wie andere Autoaktien noch weiter im Wert sinken wird.

Wer jetzt bei Daimler einsteigt, hat zum einen ein großes Risiko, dass die Kurse weiter fallen, zum anderen aber auch die große Chance, dass die Kurse wieder steigen können, wenn entsprechend die Nachfrage sich ändert und der Markt positiv reagiert.

Deutsche Post Aktie bei 28 Euro – ist das schon eine gute Chance?

Die Aktie der Deutschen Post notiert aktuell bei rund 28 Euro und damit deutlich unter dem Wert der vergangenen Wochen. Noch im Januar 2018 lag die Aktie der Deutschen Post AG bei einem Wer von 38 bis 40 Euro und damit deutlich höher, als es jetzt der Fall ist. Sinkende Gewinne und höhere Kosten führten dazu, dass der Kurs der Aktie deutlich nachgab und jetzt bei gerade einmal 28 Euro je Aktie liegt. Aus Sicht vieler Analysten ist die Aktie der Deutschen Post somit deutlich günstiger, als es noch vor ein paar Jahren der Fall gewesen war. Grundsätzlich könnte es interessant sein, hier eine erste Position aufzubauen und somit dafür zu sorgen, dass die Anleger auf das Papier der Deutschen Post setzen. Wer sich langfristig für die Deutsche Post interessiert, der wird feststellen, dass das Unternehmen sehr ehrgeizig ist und für das Jahr 2020 entsprechende Ziele hat, was den Umsatz angeht. Es ist durchaus denkbar, dass diese Ziele auch erreicht werden können und somit auf lange Sicht entsprechend gut verdient werden kann.

Wer sich für ein Investment bei der Deutschen Post interessiert dürfte wissen, dass die Dividende für das vergangene Jahr bei 1,15 Euro je Aktie lag. Damit wäre eine Rendite in Höhe von 4,1% bemessen am aktuellen Kaufkurs möglich. Es ist also denkbar, dass entsprechend viel verdient werden kann, wenn die Dividende auf dem aktuellen Niveau bleibt und der Kurs entsprechend in den kommenden Wochen wieder ansteigen könnte. Grundsätzlich muss jedoch auch das Risiko in Betracht gezogen werden, dass die Dividende sinkt, bzw. die Rendite nach unten angepasst wird.

Somit ist es möglich, dass die Aktie der Deutschen Post in jedem Fall deutlich im Wert sinken könnte. Auch könnten negative Entwicklungen und Quartalszahlen dazu führen, dass das Interesse der Trader an der Aktie der Deutschen Post nachlässt und somit weniger hier investieren möchten.

Auch wenn die Stimmung an der Börse derzeit nicht sehr positiv ist, setzen viele auf die Deutsche Post Aktie und sorgen dafür, dass grundsätzlich das Vertrauen in die Aktie vorhanden ist. Aus Sicht der Analysten könnte der Kurs in den kommenden Wochen deutlich steigen. Das bedeutet konkret, dass entsprechend sehr viel mehr passieren könnte, als es jetzt der Fall ist. Wer sich für die Deutsche Post interessiert, wird sehen, dass die Bewertungen der Analysten deutlich höher sind und hier Kursziele von 30 bis 35 Euro recht häufig ausgesprochen werden. Es ist also langfristig möglich, dass der Kurs deutlich steigen könnte. Dazu fehlen allerdings scheinbar derzeit vor allem positive Nachrichten – zum einem aus dem Unternehmen selbst und zum anderen natürlich generell aus dem Markt.

Deutsche Bank Aktie zeitweise unter 9 Euro – Chancen und Risiken im Überblick

Die Aktie der Deutschen Bank ist in den vergangenen Tagen mächtig unter Druck geraten. Zum Teil lag der Kurs der Aktie bei weniger als 9 Euro und so konnte man Anteile am Unternehmen für z.B. 8.80 Euro erwerben. Langfristig gesehen ist es möglich, dass entsprechend Gewinne mit der Aktie erzielt werden können, jedoch scheint es ein steiniger und sehr langer Weg, bis dies wirklich der Fall ist. Wer entsprechend bei der Deutschen Bank investieren möchte, braucht deshalb in jedem Fall gute Nerven.

Die Unternehmensführung wechselte vor kurzem und es ist denkbar, dass durch die Neuausrichtung die Wirtschaftlichkeit vereinzelter Bereiche des Unternehmens deutlich verbessert werden kann. So ist es möglich, durch die Reduzierung der Mitarbeiterzahlen von 97.000 auf rund 90.000 Stellen dazu führen kann, dass langfristig Kosten gespart werden können. Auf der einen Seite ist es für Deutschland wichtig, dass starke Banken vorhanden sind, auf der anderen Seite fragen sich die Anleger wahrscheinlich auch, ob Banken dieser Art in der heutigen Zeit noch benötigt werden, bzw. mit der vorhandenen Struktur noch zeitgemäß sind. Wer sich für die Deutsche Bank interessiert, kann hier ohne Probleme investieren, sollte jedoch auch berücksichtigen, dass die Bank derzeit von verschiedenen Seiten aus jede Menge an Druck bekommt. Es ist möglich, dass bei der Deutschen Bank in jedem Fall z.B. der niedrige Leitzins ebenfalls dazu beiträgt, dass die Umsätze in den vergangenen Jahren gesunken sind. Ferner ist anzumerken, dass immer wieder die Boni der Mitarbeiter in der Kritik standen und natürlich auch die beiden vergangenen CEOs laut Meinung vieler Aktionäre nicht dazu beitragen konnten, dass sich der Wert der Aktie deutlich verbessern konnte.

Es scheint, als ob die Aktie nicht mehr viel weiter sinken könnte und sich irgendwann wieder erholt. Wer hier investieren möchte, sollte sich bewusst machen, wie groß das Risiko ist, dass er eingeht und gleichzeitig aber auch wissen, wie hoch entsprechend die Kosten sind, die man hier aufnehmen möchte, bzw. zu zahlen bereit ist. Grundsätzlich ist es denkbar, dass entsprechende Gewinne mit der Aktie erzielt werden können. Sollten die Zinsen in ein paar Jahren wieder steigen und sich die Gewinne der Aktie positiv entwickeln, ist es durchaus denkbar, dass die Aktionäre davon profitieren und entsprechend der Wert der Aktie auch wieder steigen wird.

Derzeit gibt es auch im Bereich der Telekommunikation viele Aktien, die eine gute Rendite in Form einer hohen Dividende versprechen. Ob ein Investment bei Freenet, Telefonica oder Vodafone sowie der Deutschen Telekom attraktiv ist, muss jeder Trader für sich selbst entscheiden. Langfristig gesehen bieten die Firmen aktuell zum Teil Renditen von 5 bis 6% und das allein aufgrund der hohen Dividende.

Weitere News