Leitindex DAX zu Beginn der Woche auf 12.400 Punkte – welche Chancen gibt es?

Bedingt durch den Verfall der türkischen Lira reagierten die Märkte in Deutschland sowie als auch in anderen Ländern sehr negativ. Der Leitindex DAX notierte zum Beginn der Woche bei 12.400 Punkten und damit deutlich niedriger, als es noch vor einer Woche der Fall gewesen ist. Laut Meinung vieler Experten gibt es zwar noch immer ein Potential nach unten, jedoch ist dieses angeblich begrenzt und bei positiven Nachrichten könnte der Leitindex schnell wieder an Wert zulegen.

Schock für die Bayer Aktionäre – Kurs bricht zu Wochenbeginn ein!

Der Kurs der Bayer Aktie ist zu Beginn der Woche stark eingebrochen. Hintergrund war der Fakt, dass eine Klage gegen das Unternehmen Monsanto, welches jetzt zum Bayer Konzern gehört, von einer Geschworenen-Jury stattgegeben wurde und dem Kläger eine Summe von mehrere hundert Millionen Euro zugesprochen wurde. Das Unternehmen hatte bereits angekündigt, dagegen in Berufung gehen zu wollen. Dennoch sackte der Kurs der Bayer Aktie deutlich ab. Das Unternehmen war vor ein paar Wochen noch für rund 95 bis 99 Euro je Aktie zu haben. Der Kurs rutschte binnen eines Tages zunächst auf einen Wert von etwa 85 bis 88 Euro ab und kurz darauf nach einer weiteren negativen Nachricht auf einen Wert von rund 75 bis 78 Euro.

Langfristig gesehen gibt es sehr unterschiedliche Meinungen zum Potential der Aktie von Bayer. Es gibt Analysten, die davon ausgehen, dass der aktuelle Preis sehr günstig ist, um langfristig in ein Unternehmen zu investieren, dass in jedem Fall eine Menge an Potential hat und das in jedem Fall gute Umsätze schreiben kann. Andere Analysten wiederrum gehen davon aus, dass es noch weitere Rückschläge geben kann und dass der Kurs der Bayer Aktie noch weiter sinken kann, wenn es zu weiteren Klagen in den USA kommen sollte. Es ist also durchaus die Chance da, dass es erneut ein großes Abwärtspotential für die Bayer Aktie gibt, aber auch die Chance, dass diese Aktie derzeit sehr günstig gekauft werden kann.

Die Dividende lag im vergangenen Jahr bei 2,80 Euro je Aktie. Sollte diese auf dem aktuellen Niveau gehalten werden, so würden die Aktionäre bei einem aktuellen Kaufkurs in Höhe von 78 Euro eine Rendite in Höhe von 3,5% erzielen können und damit deutlich mehr, als es sonst hier der Fall wäre. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Dividende auf dem entsprechenden Niveau gehalten werden kann, oder ob sie zum Beispiel nach unten angepasst wird. Wer sich für die Bayer Aktie interessiert, sollte dies in jedem Fall auf dem Schirm haben und entsprechende Risiken einkalkulieren.

Deutsche Post Aktie kann sich über 30 Euro halten

Die Aktie der Deutschen Post konnte sich trotz der zum Teil starken Korrektur des Leitindex DAX über einem Wert von 30 Euro je Papier halten. Damit wird deutlich, dass die Aktionäre und Investoren an das Unternehmen glauben und davon ausgehen, dass sich der Kurs der Aktie weiter erholen kann und hier jede Menge an Potential vorhanden ist. Wer sich für die Aktie der Deutschen Post interessiert wird schnell merken, dass das Unternehmen auch für Anleger interessant ist, die über einen längeren Zeitraum nachdenken. Die Dividende wurde im vergangenen Jahr über 1,15 Euro je Aktie gezahlt und ist damit deutlich höher, als es sie in den Jahren zuvor war. Mit einer gleichbleibenden Dividende in Höhe von 1,15 Euro je Aktie und einem Kaufpreis in Höhe von derzeit 30,75 Euro je Aktie könnten die Aktionäre auf eine Dividendenrendite in Höhe von 3,7% kommen, was ein vergleichsweise attraktiver Wert ist. Zu beachten ist, dass es jedoch auch zu einer kleinen Senkung der Dividende kommen könnte. Das liegt daran, dass das Unternehmen im Jahr 2018 womöglich weniger Umsatz erzielen wird, als ursprünglich geplant. Es ist also denkbar, dass die Dividende nach unten korrigiert wird. Wer jedoch über die kommenden Jahre nachdenkt, der wird auch feststellen, dass die Aktie der Deutschen Post viel Potential hat. Die Agenda 2020 des Unternehmens ist nach wie vor im Fokus der Trader und viele gehen davon aus, dass die langfristigen Ziele erreicht werden können.

Wer sich für die Deutsche Post AG interessiert, kann derzeit vergleichsweise günstig investieren. Langfristig gesehen liegen die Kursziele aus Sicht der Investoren und aus Sicht der Analysten bei etwa 35 bis 40 Euro, so dass noch eine Menge an Luft nach oben vorhanden ist. Zu erwähnen ist dabei auch, dass die Aktie nicht nur Potential nach oben hat, sondern diese Ziele bereits vor ein paar Monaten erreicht wurden.

Ceconomy Aktie für unter 6,50 Euro – ist das ein Schnäppchen?

Die Aktie des MDAX Unternehmens Ceconomy ist derzeit für einen Preis in Höhe von etwa 6,50 Euro je Stück zu haben und damit deutlich preiswerter, als es in den vergangenen Wochen und Monaten der Fall ist. Das Unternehmen ist noch recht jung und entstand durch eine Abspaltung von der ehemaligen Metro AG aus Düsseldorf. Bei Cecnonmy werden unter anderem die Geschäfte von Media Markt und Saturn sowie als auch die Online Plattform Redcoon und andere Online Beteiligungen geführt. Unter dem Strich ist die Aktie derzeit vergleichsweise günstig, jedoch wird das Potential der Aktie von den Analysten unterschiedlich bewertet.

Viele Analysten gehen davon aus, dass Kursziele von etwa 8 bis 9 Euro erreicht werden können. Die Aktie wäre damit vergleichsweise günstig zu haben. Anzumerken ist auch, dass die Dividende bei 0,26 Euro je Aktie im vergangenen Jahr lag. Es ist davon auszugehen, dass die Dividende wahrscheinlich auf einem ähnlich hohen Niveau gehalten werden kann. Beim aktuellen Kaufkurs von rund 6,50 Euro würde dies dazu beitragen, dass eine Dividendenrendite in Höhe von 4% entsprechen, was mehr als ordentlich wäre. Langfristig wäre eine Menge an Potential vorhanden, wenn man sich die Aktie von Ceconomy anschaut. Aktionäre wissen, dass noch immer ein großer Teil der Aktien in der Hand der Metro AG aus Düsseldorf ist. Ebenso muss berücksichtigt werden, dass das Unternehmen noch recht jung auf dem Markt ist und in den kommenden Monaten das Weihnachtsgeschäft vor der Türe steht. In wie fern das Unternehmen in der Lage ist, hier selbst die Zahlen zu verbessern, muss noch entsprechend abgewartet werden. Es ist natürlich denkbar, dass die Cecnonmy AG ihren Kurs deutlich steigern könnte, wenn man sich das Geschäft vor Weihnachten anschaut und feststellt, dass in dieser Branche gute Umsätze erzielt werden können. Die nächste Hauptversammlung steht den Aktionären des Unternehmens im Februar 2019 bevor. Der Firmensitz des Unternehmens liegt derzeit in Düsseldorf, der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens.

Wirecard Aktie – Kursziel 200 Euro realistisch?

Die Wirecard Aktie ist in den vergangenen Wochen und Monaten deutlich in ihrem Wert gestiegen und notiert derzeit bei rund 180 Euro. Obwohl der Kurs deutlich angestiegen ist, sehen viele Analysten das Kursziel des Unternehmens bei etwa 200 Euro, oder sogar darüber. Die Rallye könnte noch etwas andauern und gerade auf der Basis, dass das Unternehmen demnächst wohl in den DAX aufgenommen wird und hier die Commerzbank AG verdrängen kann, ist anzumerken, dass bei Wirecard eine Menge passieren kann. Der Zahlungsdienstleister, der über das Internet agiert, hat eine mehr als fulminante Rallye hinter sich. Noch vor 2 bis 3 Jahren notierte die Aktie bei weniger als 50 Euro und hat sich seitdem wirklich brillant entwickelt.

Grundsätzlich ist die Wirecard Aktie mehr als interessant, was auch daran liegt, dass trotz des hohen Kurses nach wie vor ein Potential nach oben vorhanden ist. Wer hier investieren möchte, sollte jedoch auch berücksichtigen, dass es auf dem aktuellen Kursniveau durchaus die Chance zu einer Korrektur gibt. Das bedeutet, dass es schnell passieren kann, dass die Wirecard Aktie im Wert deutlich sinkt.

Short Attacken bei Wirecard?

Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass es in den vergangenen Monaten immer wieder Attacken durch so genannte Shortseller gegeben hat. Eine solche Attacke könnte erneut dazu führen, dass der Kurs der Wirecard Aktie deutlich nachgibt. Dies könnte jedoch für viele Trader eine gute Chance sein, bei Wirecard nachzulegen und darauf zu hoffen, dass sich die Aktie erneut erhöht und in jedem Fall stark an Wert zulegen wird. Wer sich für Wirecard interessiert wird sehen, dass die Aktie in jedem Fall interessant ist und das Unternehmen ein interessantes Geschäftsmodell hat, dass in den kommenden Jahren eine Menge an Potential hat und dass entsprechend deutlich für Wachstum steht. Die Partnerschaften, die das Unternehmen Wirecard in den vergangenen Jahren aufgebaut hat, werden deutlich wachsen und entsprechend dazu beitragen, dass der Umsatz des Unternehmens weiter steigen wird.

Dies wird auch dadurch begünstigt, dass weltweit immer mehr Menschen darauf abzielen, dass entsprechend bei Wirecard mehr an bargeldlosem Zahlungsverkehr abgewickelt wird. Die Zeiten ändern sich derzeit nicht nur in Deutschland, sondern z.B. vor allem im asiatischen Raum, wo schon lange daraufgesetzt wird, nicht mehr mir Bargeld, sondern überwiegend mit Karten und mit Smartphones Rechnungen zu bezahlen. Langfristig wird sich dieser Trend überall auf der Welt durchsetzen und dazu führen, dass Unternehmen wie eben Wirecard in der Lage sind, klassische Banken zu verdrängen und entsprechend dafür zu sorgen, dass diese aus dem Alltag weiter verschwinden. Anzumerken ist, dass dies erste Folgen einer Digitalisierung sind, die immer mehr an Geschwindigkeit aufnimmt und dazu beiträgt, dass sich viele Bereiche im Alltag deutlich ändern.

 

Weitere News