März 2018: Kursrutsch an den Börsen – welche Dividendentitel sind jetzt interessant?

Der März 2018 brachte den Tradern an den Börsen in Deutschland bisher wenig Grund zur Freude. Die Verkündung amerikanischer Strafzölle auf Stahl und andere News trugen dazu bei, dass der Leitindex DAX deutlich an Wert verlor. Binnen der ersten Tage im März 2018 notierte die Währung deutlich niedriger, als es noch vor wenigen Wochen der Fall ist. Die Marke von 12.000 Punkten wurde mehrmals in den vergangenen Wochen unterschritten und es scheint, als ob fast alle Titel in den deutschen Indizes davon betroffen sind.

Im deutschen Leitindex DAX sowie im MDAX als auch im TecDax gibt es einige Unternehmen, die für das Geschäftsjahr 2017 bereits eine hohe Dividende angekündigt haben. Bedingt durch den Kursrutsch der vergangenen Tage ist die Dividendenrendite jetzt um einiges höher, als es ursprünglich der Fall gewesen ist. Dies führt dazu, dass viele Titel mit Dividendenrenditen von 4 bis 6% derzeit gekauft werden können.

Welche Aktien locken nach den Kursrutschen mit attraktiven Dividendenrenditen?

Im deutschen Leitindex DAX gibt es einige Titel, die aktuell mehr als 4% Dividendenrendite bieten. Allen voran ist die Aktie der RWE AG zu nennen, welche aktuell bei rund 16 Euro notiert. Die Aktie wirbt mit einer Dividende in Höhe von 1,50 Euro, was zu einer Rendite in Höhe von 9,3% führt.

Wichtig ist hierbei, dass die reguläre Dividende bei einem Wert in Höhe von 0,50 Euro liegt. Hinzu kommt eine Sonderdividende in Höhe von 1 Euro je Aktie, so dass insgesamt 1,50 Euro Dividende zu erwarten sind. Die Sonderdividende stammt aus einer Rückzahlung der Brennelementesteuer. Für das kommende Jahr ist also durchaus mit einer niedrigeren Dividende zu rechnen. Ob der Einstieg bei RWE lohnt, oder ob nicht besser die Tochter innogy in den Fokus der Anleger rücken sollte, bleibt jedem selbst überlassen. Auch bei innogy wird derzeit mit einer attraktiven Dividende gerechnet. Im vergangenen Jahr lag die Dividende bei 1,60 Euro je Aktie. Der Preis für eine Aktie liegt aktuell bei rund 32 Euro, so dass bei einer gleichbleibenden Dividendenhöhe eine Rendite in Höhe von rund 5% zu erwarten wäre.

  • RWE bietet 1,50 Euro Dividende (~ 9,3% Rendite) – allerdings inkl. 1 Euro Sonderdividende
  • Innogy könnte 5% Dividendenrendite bei gleichbleibender Dividendenhöhe erzielen

Das Potential der beiden Aktien wird an der Börse sehr unterschiedlich bewertet. Der Konzern innogy widmet sich den erneuerbaren und nachhaltigen Energieträgern. Die Kursziele der Aktie bewegen sich überwiegend im Bereich von 32 bis knapp über 40 Euro.

Telekommunikationsaktien derzeit mit guten Dividendenversprechen!

Diverse Aktien aus dem Bereich der Telekommunikation sind aktuell sehr attraktiv. Gerade was die mögliche Dividende angeht, gibt es im DAX, aber auch in den anderen Indizes einige Papiere, die genauer untersucht werden sollten.

Die Aktie der Deutschen Telekom zählt in jedem Fall zu diesen Werten. Wer sich den Kurs der Aktie über die vergangenen drei Jahre ansieht, wird feststellen, dass der Kurs deutlich nachgegeben hat. Vor einigen Jahren waren noch Kurswerte von 16 bis 17 Euro erreicht worden, heute liegt der Kurs bei etwa 13 Euro je Aktie und damit deutlich darunter.

Attraktiv wird die Aktie der Deutschen Telekom nicht nur durch diese Bewertung, sondern auch dadurch, dass eine mehr als attraktive Dividende angeboten wird. Diese wird gegenüber dem Vorjahr sogar leicht verbessert. Je Aktie erhalten die Anleger jetzt statt 0,60 Euro im Vorjahr eine Summe in Höhe von 0,65 Euro ausgezahlt. Die Anleger kommen also beim aktuellen Kurs von 13 Euro auf eine Dividendenrendite in Höhe von 5%, was bei der deutschen Telekom mehr als attraktiv ist.

Auf lange Sicht dürfte die Dividende ähnlich attraktiv bleiben. In den vergangenen Jahren ist sie sogar gestiegen. Viele Trader gehen davon aus, dass der Konzern auch im Jahr 2017 gute Zahlen schreiben wird, was natürlich von Vorteil ist. Interessant zu beobachten ist dabei, wie sich die Aktie der Deutschen Telekom auf dem US Markt entwickelt und natürlich auch, wie sich die Zahlen insgesamt entwickeln werden. Sehr viele Analysten gehen davon aus, dass der Preis je Aktie in den kommenden Monaten wieder ansteigen kann. Sie halten Kursziele von 14 bis 16 Euro durchaus für gerechtfertigt, wonach die Aktie einiges an Potential hat.

Freenet AG bietet attraktive Dividende nach Kursrutsch – lohnt der Einstieg?

Die Freenet AG ist bei den Kunden in Deutschland sehr beliebt. Sie hat in den vergangenen Jahren ihren Umsatz deutlich steigern können. Nicht nur der Umsatz, sondern auch die attraktive Dividende haben in den vergangenen Jahren immer wieder dazu geführt, dass die Aktie sehr stark nachgefragt wurde.

Nachdem starken Kursrutsch der vergangenen Tage kann die Aktie jetzt für einen Preis von etwa 26 Euro gekauft werden. Angesichts der attraktiven Dividende dürfte der Titel in jedem Fall interessant sein. Die Risiken sollten hier aber in jedem Fall auch berücksichtigt werden. Viele Trader achten leider nur auf die Dividende, vergessen dabei jedoch, dass diese sich auch negativ entwickeln kann. Es ist also wichtig, dass auch auf die Prognose für die Aktie geachtet wird.

Grundsätzlich hat sich die Freenet Aktie sehr positiv entwickeln, aber zu beachten ist, dass die Konkurrenz mit dem neuen Konzern 1&1 Drillisch AG sehr groß geworden ist. Ebenso gibt es mit der Telekom und anderen Anbietern in diesem Segment natürlich einen großen Konkurrenzdruck. Angesichts dieser Konkurrenz schlägt sich der Konzern derzeit wacker und lockt zudem mit der attraktiven Dividende, die für das vergangene Jahr rund 1,65 Euro je Aktie betragen wird.

Bemessen am aktuellen Kurs der Aktie in Höhe von rund 26 Euro entspricht dies einer Dividendenrendite in Höhe von 6,3% und damit deutlich mehr, als es bei vielen anderen Aktien der Fall ist. Gut aufgestellt ist das Unternehmen durch den Vertrieb von DVB-T2 (Freenet TV) sowie natürlich auch durch Waipu.TV und Beteiligungen an anderen Unternehmen.

Telefonica Deutschland Holding AG lockt mit aktuell 7% Dividendenrendite

Eine weitere Aktie aus dem Bereich der Telekommunikation ist die Telefonica Deutschland Holding AG, bei der eine mehr als attraktive Dividendenrendite in Höhe von aktuell 7% möglich wäre. Der Kurs der Aktie notiert aktuell bei rund 3,80 Euro und damit deutlich niedriger, als es noch vor ein paar Wochen der Fall gewesen ist. Gleichzeitig hoffen die Aktionäre auf eine Dividende in Höhe von 0,26 Euro je Aktie, was einer Dividendenrendite in Höhe von etwa 7% entsprechen würde. Auf lange Sicht ist bekannt, dass das Unternehmen in den nächsten Jahren weiterhin eine solch hohe Ausschüttungsquote erreichen möchte und damit für die Dividendenjäger klar sein müsste, dass hier einiges an Rendite zu holen ist.

Auch in den vergangenen Jahren war die Dividendenpolitik des Unternehmens sehr anlegerfreundlich, so dass sich viele die Telefonica Deutschland Holding AG ins Depot gelegt haben. Das Unternehmen ist derzeit im TecDAX notiert und hat die Dividende gegenüber dem Vorjahr um 1 Cent von 0,25 auf 0,26 Euro gesteigert.

Weitere News